Philipp Prünster & Simon Messner

–   “Welcome to the Jungle” am 17/07/2018. Alles “clean” und on sight erstbegangen, VII+

–  “Narrenfreiheit” am 18/07/2018. On sight erstbegangen, ein Haken steckt in der Schlüsselseillänge, VII

Zwei neue Touren in einer bis dato unerschlossenen Wand 😀 … dass es so etwas in den Dolomiten noch gibt – grandios!!

Der Zustieg ist sehr komplex, über Latschen und Schuttbänder erreicht man in etwa 4 h den Wandfuß. Von dort kletterten wir am 1. Tag die Route “Welcome to the Jungle” in der Süd-Ostwand. Die Linie ist vermutlich der leichteste und logischte Weg durch diese 400-Meter-Wand, VII+.

Eine Abseilpiste (gute Nerven sind von Vorteil!) ist eingerichtet.

Nach einem Biwak am Wandfuß kletterten wir Tags darauf eine weitere Linie in der Südwand. Diese Route ist etwas kürzer aber kaum leichter, VII.

1. Seillänge in der Südwand.

Seillänge Nummer 3… der nächste Standplatz ist leider nicht sehr gemütlich.

 

Weil Philipp und ich natürlich nochmal zur Wand schauen wollen – es gibt noch viel zu tun! – , bleiben Ort und Lage vorerst geheim 😉